Lavoisier S.A.S.
14 rue de Provigny
94236 Cachan cedex
FRANCE

Heures d'ouverture 08h30-12h30/13h30-17h30
Tél.: +33 (0)1 47 40 67 00
Fax: +33 (0)1 47 40 67 02


Url canonique : www.lavoisier.fr/livre/economie/lehrbuch-der-okonomischen-analyse-des-zivilrechts/descriptif_3978747
Url courte ou permalien : www.lavoisier.fr/livre/notice.asp?ouvrage=3978747

Lehrbuch der ökonomischen Analyse des Zivilrechts (6° Éd., 6., aktualisierte Aufl. 2019)

Langue : Allemand

Auteurs :

Dieses Buch enthält die Grundlagen der ökonomischen Analyse des Rechts und ihrer Anwendung auf das deutsche Zivilrecht. Es ist eine umfassende Darstellung dieser Forschungsrichtung, in der die Normen und Regelungsprobleme mit den Mitteln ökonomischer Theorie analysiert und bewertet werden. Wichtige Argumentationsfiguren der ökonomischen Analyse des Rechts werden in die zivilrechtliche Dogmatik eingebaut. Behandelt werden zentrale Bereiche des Zivilrechts, insbesondere das Delikts-, Vertrags- und Sachenrecht, das Immaterialgüterrecht sowie Grundprobleme des Insolvenzrechts und die Grundzüge des Unternehmensrechts. Bei der Analyse rechtlicher Regeln des Gesetzesrechts und des Richterrechts wird gezeigt, inwieweit diesen ökonomische Kriterien zugrunde liegen und inwieweit derartige Kriterien für die Rechtsanwendung und Rechtsfortbildung fruchtbar gemacht werden können. Die sechste Auflage bezieht neue Forschungsergebnisse ein. Die ökonomischen Analyse des Rechts wurde in den letzten Jahren besonders durch den Einfluss der verhaltensökonomischen Forschung (Behavioral Economics) beeinflusst, die eng mit einer Kritik des Homo Oeconomicus-Modells und mit der Tendenz zu mehr Paternalismus im Recht verbunden ist. Diese Entwicklung wird aufgegriffen und es wird untersucht, ob und wieweit diese Forschungsergebnisse für die ökonomische Analyse des Zivilrecht von Bedeutung sind.

Alternative Entscheidungen, Entscheidungsfolgen und Entscheidungsbewertungen.- Was ist soziale Wohlfahrt?.- Wirtschaftswissenschaft, Handlungsrechte und ökonomische.- Analyse des Rechts.- Homo Oeconomics, Behavioral Economics und Paternalismus.- Ziele und Regelungsprobleme des Schadensrechts, das magische Dreieck des Schadensrechts.- Verschuldens- und Gefährdungshaftung.- Reziproke Schäden und Mitverschulden.- Zurechnung des Schadens, Kausalität.- Der Schutzbereich des Deliktsrechts und der Ersatz reiner Vermögensschäden.- Besondere Probleme des Schadensrechts.- Zur ökonomischen Analyse der Vertragsfreiheit und des Vertragsrechts.- Der vollständige Vertrag und seine Rekonstruktion durch die Rechtsordnung.- Ergänzende Vertragsauslegung, Geschäftsgrundlage und die Rekonstruktion des vollständigen Vertrags durch die Rechtsordnung, Aequivalenzstörungen.- Ökonomische Analyse von Vertragsbruch, Unmöglichkeit und Verzug.- Ökonomische Analyse des Leistungsstörungsrechts bei Kauf- und Werkvertrag.- Unwissenheit, Vertrauen, Opportunismus und Allokationseffizienz.- Vertrauensschutz im Recht des Güter-und Leistungsaustauschs.- Begriff, Funktion und Ausgestaltung von Property Rights (Handlungsrechte).- Die Übertragung von Handlungsrechten durch gutgläubigen Erwerb.- Die Übertragung von Handlungsrechten durch Enteignung und Inhaltsbestimmung des Eigentums.- Insolvenz und kollidierende Sicherungsinteressen von Gläubigern.- Inkompatible Nutzung von Grundstücken und effiziente Raumnutzung.- Immaterialgüterrechte, die Generierung von Innovationen.- Vom Vertrag zur Hierarchie.- Grundstrukturen und -probleme des Unternehmensrechts.

Hans-Bernd Schäfer, Affiliate Professor für „Law and Economics“ an der Bucerius Law School in Hamburg und Prof. emerit. für Volkswirtschaftslehre an den Fakultäten für Rechtswissenschaft und Wirtschafts- und Sozialwissenschaft der Universität Hamburg, Sprecher des Graduiertenkollegs Recht und Ökonomik (1998-2009), Mitherausgeber der International Review of Law and Economics (1994-2011).

Claus Ott, Professor emerit. für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wirtschaftsrecht an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg, Richter am Hanseatischen Oberlandesgericht a.D., Direktor des Instituts für Recht und Ökonomik (1990-2000), Direktor des Erasmus Programme in Law and Economics (1994-2000), Mitherausgeber der International Review of Law and Economics (1994-2011).

Umfassende Darstellung der ökonomischen Analyse des Zivilrechts

Einziges deutsches Lehrbuch zu diesem speziellen Thema

Keine wirtschaftswissenschaftlichen Kenntnisse vorausgesetzt

Jetzt in der 6. Auflage

Date de parution :

16.8x24 cm

À paraître, réservez-le dès maintenant

44,36 €

Ajouter au panier
En continuant à naviguer, vous autorisez Lavoisier à déposer des cookies à des fins de mesure d'audience. Pour en savoir plus et paramétrer les cookies, rendez-vous sur la page Confidentialité & Sécurité.
FERMER