Lavoisier S.A.S.
14 rue de Provigny
94236 Cachan cedex
FRANCE

Heures d'ouverture 08h30-12h30/13h30-17h30
Tél.: +33 (0)1 47 40 67 00
Fax: +33 (0)1 47 40 67 02


Url canonique : www.lavoisier.fr/livre/autre/wer-oder-was-handelt/poferl/descriptif_2999213
Url courte ou permalien : www.lavoisier.fr/livre/notice.asp?ouvrage=2999213

Wer oder was handelt?, 2014 Die Handlungsfähigkeit von Subjekten zwischen Strukturen und sozialer Praxis Coll. Wissen, Kommunikation und Gesellschaft

Langue : Allemand

Coordonnateurs : Poferl Angelika, Schröer Norbert

Couverture de l’ouvrage Wer oder was handelt?
​Die Hermeneutische Wissenssoziologie stellt einen bedeutenden theoretischen, methodologischen und methodischen Ansatz der gegenwärtigen sozialwissenschaftlichen Gesellschaftsanalyse dar. Ihre seit den späten 1980er und 1990er Jahren ausformulierten Beiträge haben die sozialwissenschaftliche Grundlagendiskussion und insbesondere auch die neuere  interpretativ und rekonstruktiv verfahrende Sozialforschung bereichert. Die eng an Peter Berger, Thomas Luckmann und Hans-Georg Soeffner anknüpfende „Großfragestellung“ der Hermeneutischen Wissenssoziologie untersucht, „wie Handlungssubjekte, hineingestellt und sozialisiert in historisch und sozial entwickelte Routinen und Deutungen des jeweiligen Handlungsfeldes, diese einerseits vorfinden und sich aneignen (müssen), andererseits diese immer wieder neu ausdeuten und damit auch ‚eigen willig‘ erfinden (müssen)“. Damit ist die Hermeneutische Wissenssoziologie ein Versuch, die unfruchtbare – und seit langem kritisierte – Gegenüberstellung von ‚Struktur‘ und ‚Handeln‘, ,Struktur‘ und ,Kultur‘ zu überwinden sowie die wechselseitige Durchdringung dieser Ebenen in ihrer je konkreten Auswirkung auf soziale Praxis zu erfassen und empirisch nachzuvollziehen. Vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen, aber auch angesichts der Ausdifferenzierungen des theoretischen Feldes stellen sich der Hermeneutischen Wissenssoziologie gleichwohl neue Probleme und Herausforderungen, die mit der Infragestellung des Subjektkonzepts einhergehen. Das Anliegen dieses Bandes ist es, eine Verständigung innerhalb der Hermeneutischen Wissenssoziologie anzuregen. Von phänomenologischen und pragmatischen Grundüberzeugungen ausgehend werden die subjekttheoretischen Grundlagen der Hermeneutischen Wissenssoziologie und die Relevanz dieser Grundlagen für eine sinnverstehende Rekonstruktion  sozialer Wirklichkeit erörtert.​

Wer oder was handelt? Zum Subjektverständnis der Hermeneutischen Wissenssoziologie. Eine Einleitung.- Zwischen Selbstmythisierung und Entmythologisierung. Metamorphosen des abendländischen Ichs.- Das Subjekt des kommunikativen Handelns.- Warum sollte die hermeneutische Wissenssoziologie an der Rekonstruktion des subjektiven Sinns festhalten?- Assoziationen. Über Subjektprobleme des Poststrukturalismus und die Perspektive der Wissenssoziologischen Diskursanalyse.- Von Menschen und Dingen. Wer handelt hier eigentlich?- Ist der Mensch ein Subjekt? Ist das Subjekt ein Mensch? Über Diskrepanzen zwischen Doxa und Episteme.- Subjektive Erfahrung, intersubjektive Verständigung und Sozialität. Phänomenologische Erörterungen.- Der systemtheoretische Sinn für Subjektivität.- Kosmopolitische Empathie: Subjektivität und die fluiden Grenzen der Sozialwelt.- Subalterne Subjektivität? Zur kollektiven Handlungs- und Diskursfähigkeit von Dominierten.- Zur Soziologie des Zeitzeugen: Erinnerung zwischen Subjektivität, Sozialität und kommunikativer Konstruktion.- Was das Subjekt über seine Kompetenz wissen kann .- Individuum – Individualismus – Individualisierung, Rationalität – Rationalismus – Rationalisierung, Verstehen – Verstehende Soziale Arbeit – Verstehende Soziale Arbeit verstehen.

Dr. Angelika Poferl ist Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Globalisierung am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda.

 

Dr. Norbert Schröer ist Professor für Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Fulda.

​Grundlagenwerk für die hermeneutische Wissenssoziologie

Date de parution :

Ouvrage de 288 p.

14.8x21 cm

Disponible chez l'éditeur (délai d'approvisionnement : 15 jours).

Prix indicatif 39,43 €

Ajouter au panier

Thème de Wer oder was handelt? :

En continuant à naviguer, vous autorisez Lavoisier à déposer des cookies à des fins de mesure d'audience. Pour en savoir plus et paramétrer les cookies, rendez-vous sur la page Confidentialité & Sécurité.
FERMER