Lavoisier S.A.S.
14 rue de Provigny
94236 Cachan cedex
FRANCE

Heures d'ouverture 08h30-12h30/13h30-17h30
Tél.: +33 (0)1 47 40 67 00
Fax: +33 (0)1 47 40 67 02


Url canonique : www.lavoisier.fr/livre/autre/leistung-und-leistungsprinzip/bolte/descriptif_3177728
Url courte ou permalien : www.lavoisier.fr/livre/notice.asp?ouvrage=3177728

Leistung und Leistungsprinzip, Softcover reprint of the original 1st ed. 1979 Zur Konzeption, Wirklichkeit und Möglichkeit eines gesellschaftlichen Gestaltungsprinzips. Ein Beitrag zur Sozialkunde der Bundesrepublik Deutschland

Langue : Allemand

Auteur :

Couverture de l’ouvrage Leistung und Leistungsprinzip
Wenn man über ein Thema schreibt, zu dem bereits zahlreiche Veröf­ fentlichungen vorliegen, so sollte dies begründet werden. Dieser Text wurde erstens gerade durch die Fülle der Literatur veran­ laßt, die über Leistung und über Probleme im Zusammenhang mit Lei­ stung vorliegt. Diese Literatur ist inzwischen so umfangreich und diffe­ renziert, daß es schwerfällt, einen Überblick über die grundsätzlichen Zusammenhänge zu gewinnen, um die es eigentlich geht. Es schien da­ her lohnend, einen Text zu verfassen, der diesen Überblick (hoffentlich) erleichtert. Zweitens entstand dieser Text aus Unbehagen über die Einseitigkeit, mit der z. T. über Leistungsprobleme geschrieben wird. Eine völlige Ableh­ nung von Leistung, von Maßnahmen zur Förderung von Leistungsbereit­ schaft und einer Verteilung materieller und sozialer Chancen entspre­ chend der individuellen Leistung erscheint z. B. für unsere Gesellschaft genau so unsinnig wie deren hochstilisierte Vergötzung. Aufgrund un­ serer historischen Erfahrungen und im Hinblick auf die heute vorhan­ denen Wertvorstellungen besteht nicht die Alternative, entweder die totale Leistungsgesellschaft zu fordern oder die Leistungsgesellschaft zu überwinden. Die tatsächliche gesellschaftspolitische Aufgabe liegt vielmehr in einer aktuellen - d. h. heutigen Gegebenheiten entsprechen­ den - Gestaltung der Leistungsproblematik. Der vorliegende Text möchte daher zu einer ausgewogenen Diskussion der Leistungsproble­ matik beitragen. Impulse zur Formulierung dieses Textes kamen drittens schließlich aus dem Arbeitszusammenhang des Sonderforschungsbereichs "Theoreti­ sche Grundlagen sozialwissenschaftlicher Arbeitskräfte-und Berufsfor­ schung" der Universität München (SFB 101). Die dort entwickelten Konzeptionen über Ursachen und Folgen bestimmter Formen von Be­ rufsentstehung und -abgrenzung lassen auch bestimmte Aspekte der Leistungsproblematik in "neuem Licht" erscheinen.
1. Leistungsproblematik, Leistungsgesellschaft, Leistungsprinzip.- 1.1. Aspekte der Leistungsproblematik.- 1.2. Die Bundesrepublik eine Leistungsgesellschaft!?.- 1.3. Das Leistungsprinzip, ein gesellschaftliches Gestaltungsprinzip.- 1.4. Zum historischen Ursprung des Leistungsprinzips.- 1.4.1. Vorformen im Mittelalter.- 1.4.2. Impulse zur Mobilisierung individuellen Leistungsstrebens.- 1.4.3. Die Entfaltung des Leistungsprinzips.- 1.5. Leistungsverständnis und Leistungsmessung.- 1.5.1. Was ist Leistung?.- 1.5.2. Leistungsinhalte und Leistungsziele.- 1.5.3. Perspektiven der Leistungsbemessung.- 1.5.4. Leistungsmaßstäbe und Leistungsprinzip.- 1.6. Historische Erfahrungen und Erkenntnisse im Hinblick auf das Wirken des Leistungsprinzips.- 2. Die Leistungsproblematik in der Bundesrepublik.- 2.1. Geltung und Wirkungen des Leistungsprinzips.- 2.2. Das Leistungsprinzip in Konkurrenz mit anderen Zuteilungsprinzipien.- 2.3. Probleme in Verbindung mit dem Leistungsprinzip.- 2.3.1. Inhumane Konsequenzen einer Überbetonung des Leistungsprinzips.- 2.3.2. Unbefriedigende Mischung des Leistungsprinzips mit anderen Verteilungskriterien.- 2.3.3. Das Leistungsprinzip als Zwangsmechanismus und als Erzeuger sozialer Ungleichheit.- 2.3.4. Das Leistungsprinzip als Quelle für Fehlleistungen.- 2.3.5. Probleme verschiedener Auslegung des Leistungsprinzips.- 2.3.6. Das Leistungsprinzip als Erzeuger von Streß, Konflikt und problematischen Persönlichkeitsstrukturen.- 2.3.7. Fehlende Voraussetzungen für das Funktionieren des Leistungsprinzips.- 2.3.8. Vernachlässigung bestimmter Leistungsbereiche.- 2.4. Macht, Markt und Meriten — der politische Charakter des Leistungsprinzips.- 2.4.1. Politische Einflüsse bei der Bestimmung von Leistungszielen und Leistungsmaßstäben.- 2.4.2. Politische Einflüsse beim Vergleich verschiedener Leistungsarten.- 2.5. Alternativen zum Leistungsprinzip?.- 2.5.1. Andere mögliche Verteilungsprinzipien.- 2.5.2. Faktoren zur Mobilisierung von Leistungsbereitschaft.- 2.5.3. Die Mobilisierung von Leistungsbereitschaft in unserer Gesellschaft.- 2.6. Tendenzen zum Leistungsverfall?.- 2.6.1. Impulse aus dem Bereich der Gesellschaftskritik.- 2.6.2. Unzureichende Motivation für zentrale Leistungsziele.- 2.6.3. Unterhöhlung des Leistungsprinzips.- 2.6.4. Mögliche Faktoren zur Mobilisierung von Leistungsbereitschaft bleiben ungenutzt.- 3. Ergebnisse und Folgerungen — Plädoyer für eine Modifizierung, Reaktivierung und Ergänzung des Leistungsprinzips.- Anhang: Fragen und Antworten zum Leistungsprinzip (geeignet als Repetitorium oder als Leitfaden für Diskussionen über das Leistungsprinzip).- Anmerkungen.

Date de parution :

Ouvrage de 108 p.

Disponible chez l'éditeur (délai d'approvisionnement : 15 jours).

Prix indicatif 54,22 €

Ajouter au panier
En continuant à naviguer, vous autorisez Lavoisier à déposer des cookies à des fins de mesure d'audience. Pour en savoir plus et paramétrer les cookies, rendez-vous sur la page Confidentialité & Sécurité.
FERMER