Lavoisier S.A.S.
14 rue de Provigny
94236 Cachan cedex
FRANCE

Heures d'ouverture 08h30-12h30/13h30-17h30
Tél.: +33 (0)1 47 40 67 00
Fax: +33 (0)1 47 40 67 02


Url canonique : www.lavoisier.fr/livre/autre/bildungspolitik-seit-der-wende/fuchs/descriptif_3123184
Url courte ou permalien : www.lavoisier.fr/livre/notice.asp?ouvrage=3123184

Bildungspolitik seit der Wende, Softcover reprint of the original 1st ed. 1995 Dokumente zum Umbau des ostdeutschen Bildungssystems (1989-1994)

Langue : Allemand

Coordonnateur : Fuchs Hans-Werner

Couverture de l’ouvrage Bildungspolitik seit der Wende
Die Vereinigung der beiden deutschen Staaten hat innergesellschaftliche Auswir­ kungen, die weit in das nächste Jahrzehnt hinein reichen und im Bildungssyste- beispielsweise mit Blick auf das Personal - mindestens eine Generationsspanne umfassen dürften. Dies macht es über ein allgemein-historisches Interesse an den politisch-gesellschaftlichen Entwicklungen im Nachkriegsdeutschland hinaus sinn­ voll, sich mit der Ausgangssituation und mit den Bedingungen und Prozessen der Veränderungen auseinanderzusetzen, die im Zusammenhang mit der staatlichen Einheit und ihren gesellschaftlichen Folgen stehen. Um Entscheidungen, Ent­ wicklungen und Prozesse verstehen und einzuordnen zu können, ist es erforderlich, sich mit ihren Bedingungen, aber auch mit der Ausgangslage, den Vorgängen und mit den Interessen der beteiligten Akteure vertraut zu machen. Es gibt mehrere Gründe dafür, daß das sozialistische Bildungssystem der DDR zu jenen Bereiehen gehörte, auf die sich viele der Reformforderungen der Protest­ bewegung, der Oppositionsgruppen und Bürgerinitiativen bezogen. Bildungsfragen berühren grundsätzlich jeden Bürger. Bildungssysteme sind Verteilungsstellen für Lebenschancen, sie haben mit unterschiedlichen Menschenbildern zu tun und nehmen Einfluß auf die Entfaltung der Persönlichkeit der Individuen. Als Repro­ duktionsinstanzen prägen sie die Stellung der Menschen in der Gesellschaft und zum Staat. Dies geschieht umso stärker, je enger die Bindung eines Bildungs­ systems an eine bestimmte (Alternativen ausschließende) Ideologie ist. Das Bil­ dungssystem der DDR war nicht erst seit dem Beginn der Wende Gegenstand mas­ siver Kritik, wie etwa die Aktivitäten von Gruppen innerhalb des kirchlichen Raums in den achtziger Jahren belegten.
Einführung: Vom einheitlichen sozialistischen Bildungssystem der DDR zum pluralistischen Bildungswesen der ostdeutschen Länder.- 1. Das Bildungssystem der DDR in Zeit der Wende: 1989–1990.- 2. Die Verträge zur deutschen Einheit und die Reetablierung der ostdeutschen Länder.- 3. Strukturelle und innere Neugestaltung: 1990–1994.- 4. Ausblick.- Dokumente.- 1. Zur Situation des Bildungssystems am Ende der achtziger Jahre.- 2. Forderungen zur Reform des Bildungssystems der DDR.- 3. Diskussionsbeiträge und offizielle Stellungnahmen zur Bildungsreform.- 4. Veränderungen im Bildungssystem 1989/90.- 5. Westdeutsche Akteure melden sich zu Wort.- 6. Das Bildungssystem der DDR in den Verhandlungen zur deutschen Einheit.- 7. Übergangsregelungen.- 8. Der Aufbau neuer Bildungssystemstrukturen in den ostdeutschen Bundesländern.- 9. Ergebnisse des Transformationsprozesses in der ersten Legislaturperiode.- 10. Von der ideologischen Erziehung zur demokratischen politischen Bildung.- 1. Abkürzungen.- 2. Zeittafel.- 3. Schaubilder.- 4. Auswahlbibliographie.- 5. Fundstellenverzeichnis.- 6. Anschriftenverzeichnis.- 7. Personen- und Sachregister.- 8. Herausgeber und Autoren.

Date de parution :

Ouvrage de 442 p.

14.8x21 cm

Disponible chez l'éditeur (délai d'approvisionnement : 15 jours).

Prix indicatif 54,22 €

Ajouter au panier

Thème de Bildungspolitik seit der Wende :

En continuant à naviguer, vous autorisez Lavoisier à déposer des cookies à des fins de mesure d'audience. Pour en savoir plus et paramétrer les cookies, rendez-vous sur la page Confidentialité & Sécurité.
FERMER